Die Stiftung HEILENDE KRÄFTE IM TANZ®

Tanzen fördern – Potenziale nutzen

Dazu lädt Sie die Gemeinschaftsstiftung HEILENDE KRÄFTE IM TANZ® herzlichst ein. Fördern Sie eine Tanzkultur, die Menschen weltweit heilsame Wege in ein friedvolles Miteinander öffnet.

Tanzkultur wird in Deutschland so gut wie gar nicht staatlich gefördert und braucht für eine Weiterentwicklung daher das private Engagement.

Tanzen wirkt augenblicklich auf die Gehirntätigkeit und fördert das Lernen. Tanzen öffnet Wege, die persönlichen Potenziale lustvoll zu nutzen. Tanzen fördert die soziale Kompetenz, und emotionale Intelligenz und lehrt einen toleranten und friedlichen Umgang miteinander.

TANZ – das große Ja zum Leben

TANZ, das ist Freude, Kraft und Lebendigkeit. Viel zu wenige Menschen tanzen auf dieser Welt, viel zu wenige nähren den Gegenpol von Gewalt, Terror, Bomben und Krieg. Im Tanz ist der Mensch wirklich. Gehen Sie mit uns Wege, den TANZ auf dieser Welt zu stärken:

  • Unterstützen Sie Menschen, die tänzerisch arbeiten wollen, mit einem Stipendium.
  • Fördern Sie den tänzerischen Dialog als Mittel der Konfliktlösung an sozialen und politischen Brennpunkten, überall dort, wo es mehr braucht als Worte sagen können, um neue und friedvolle Wege des Miteinander zu lernen.
  • Unterstützen Sie die Verbreitung des Dialogischen Tanzens an Schulen, in Betrieben, in Altenheimen, Krankenhäusern, Rehakliniken, als Mittel gegen Mobbing, Stress und Burnout für ein gefühltes und erfüllendes Miteinanderleben.
  • Leisten Sie einen Beitrag zum sozialen Lernen, in dem Sie den Kulturaustausch mit TänzerInnen und MusikerInnen aus altehrwürdigen Tanztraditionen fördern.
  • Stärken und erhalten Sie weltweit bedrohte Tanzkulturen wie die der Hopi- und Puebloindianer im Süden der USA, aber auch der süditalienischen Tarantella oder dem indonesischen Barong, um nur einige Beispiele zu nennen.
  • Unterstützen Sie die Stiftung HKiT® darin, eine private Hochschule für Tanz und Tanztherapie einzurichten.

 Tanzen fördern und Steuervorteile nutzen

Die Stiftung HKiT® wurde 2000 gegründet und ist als gemeinnützige Stiftung anerkannt. Schon mit 5 Euro sind sie dabei. Wir nehmen Spenden in jeder Höhe gerne entgegen. Selbstverständlich sind diese Spenden steuerlich voll abzugsfähig.

Ab 5000 Euro können Sie MitstifterIn werden und sich damit aktiv am weiteren Aufbau der Gemeinschaftsstiftung HKiT® beteiligen. Ein Einsatz. der sich lohnt. Zuwendungsbescheinigungen fürs Finanzamt werden umgehend ausgestellt.

FörderInnen (ab einer Summe von 500 Euro) haben freien Eintritt zum jährlich stattfindenden TanzMahl, dem Stiftungsevent.

Die HKiT® brauchen private Förderung

Eigentlich stehen die Zeichen für die HKIT® gut: Die tanzpädagogische und tanztherapeutische Ausbildung und die Tänzerinnen- und Choreografinnenausbildung erfreuen sich großer Beliebtheit und auch die Tanzheimat wird als Tagungszentrum für Seminare und private Feiern gerne genutzt. Es konnten in den letzten Jahren viele in- und ausländische Kontakte zu Künstlern und Künstlerinnen geknüpft werden und die Dancing Dialogue® Companie kann auf eine Reihe erfolgreicher Auftritte von Weimar über Freiburg und Calimera, Santa Fe und Sprengelmuseum Hannover zurück blicken.  Trotz dieser Erfolge und dem breiten Publikumszuspruch wird die wirtschaftliche Situation der HKIT® immer schwieriger. Auf Grund der leeren öffentlichen Kassen und der schleichenden Preiserhöhungen ist die Schmerzgrenze längst erreicht. Wir haben uns deshalb in diesem Jahr bereits mit der Eindeckung des Reetdachs vom Tanzhaus an gute FreundInnen der HKIT®wenden müssen, um den Fortbestand unserer Arbeit sichern zu können.

In dieser Situation brauchen die HKIT® mehr denn je Freunde und Freundinnen, die die Tanzheimat und die künstlerische Arbeit unterstützen – in materieller und ideeller Hinsicht, FreundInnen, die heilsame und künstlerische Tanzräume sichern, ausgewählte Projekte, wie das Friedenstanzritual 2007 oder die Tanzkontakte nach Australien ermöglichen und die Arbeit der HKIT® begleiten. Die HKIT® FreundInnen blicken hinter die Kulissen und sehen in der Tanzwerkstatt Tanzperformances entstehen, sie erleben Premieren, feiern mit uns Tänzerinnen und gehen mit uns auf Tanzreisen und last but not least genießen wie wir den alten Tanzplatz unter den Eichen mitten im Herzen der Lüneburger Heide.

Wir haben uns für das neue Tanzjahr viel vorgenommen und würden uns freuen, Sie als HKIT®Freund oder Freundin an unserer Seite zu wissen. Liegen Ihnen die HKIT® am Herzen? Dann schenken Sie unserer Arbeit Ihre Freundschaft.

Gabriele Fischer für das Dancing Dialogue® Kollektiv und die Stiftung HKIT®

Elke Wagner für das Institut HKIT®

Stefka Weiland für das Tagungszentrum HKIT® und musikalische Gesamtleitung HKIT®

Stiftungskuratorium und HKiT® FreundInnen

Stiftungsbeirat und  Freundeskreis HKiT®

Beirat der Stiftung zur Förderung der HKiT® 

  • Gabriele Fischer, Vorsitzende
  • Freyja Fischer, Beirätin
  • Renate Barbara Balzer, Beirätin
  • Elke Wagner, Treuhänderin
  • Stefka Weiland, Geschäftsführung Tanzheimat Inzmühlen

 

Die HKiT® FreundInnen

Bitte liebe FörderInnen der HKiT® erteilen Sie uns die Zustimmung Ihren Namen hier zu veröffentlichen.

  • Gabriele Fischer
  • Elke Wagner
  • Stefka Weiland
  • hier kann Ihr Name stehen

Die Tanzheimat

 Das Institut HEILENDE KRÄFTE IM TANZ®

Das Tagungszentrum Tanzheimat Inzmühlen liegt in idyllischer Alleinlage auf einem 2ha großem Wald und Wiesengrundstück, umgeben von uralten Eichen mitten im Naturpark Lüneburger Heide.